We work hard for your dreams!
Zufriedenheitsgarantie
Service Telefon +49 (0)30 - 511 0 511
THE AMERICAN DREAM Logo
Since 1996
GreenCard Check

Fast alle dürfen mitmachen. Finden Sie heraus, ob Sie an der GreenCard Lotterie der USA teilnehmen dürfen. Unser Teilnahmecheck gibt Ihnen in wenigen Schritten Gewissheit.

Jetzt prüfen
Jetzt registrieren

Als staatlich zugelassene Beratungsstelle unterstützt Sie The American Dream während des gesamten Prozesses, auch im Gewinnfall. Nehmen Sie jetzt in nur wenigen Schritten an der diesjährigen GreenCard Verlosung DV-2015 der USA teil.

Kundenlogin

Sie sind bereits Kunde von THE AMERICAN DREAM und für die diesjährige Lotterie registriert? Dann können Sie sich einloggen und Ihre Daten ändern.

Falls Sie Neukunde sind, so müssen Sie sich hier anmelden

Posts Tagged ‘Sehenswürdigkeiten’

Death Valley Nationalpark – das wohl berühmteste Tal der Welt

Death Valley

Death Valley – Death Valley von Dennis Larson unter der CC Lizenz

Der Death Valley Nationalpark liegt zum Teil im Bundesstaat Kalifornien und zum Teil im Bundesstaat Nevada. Die Mojave Wüste, die den Park umgibt, gehört zu den trockensten Gegenden der Vereinigten Staaten. Innerhalb des großen Nationalparks befinden sich mit dem Death Valley und dem Panamint Valley gleich Haupttäler. Das bekannte Death Valley ist von mehreren Gebirgen umgeben, von denen das Paramint Range das höchste ist. Seit 1994 ist das Tal ein Nationalpark. Das bis heute über seine Grenzen hinaus bekannte Death Valley erhielt seinen Namen, nachdem im Jahr 1849 zwei Reisegruppen mit 100 Wagen eine Abkürzung des Old Spanish Trails suchten und auf ihrer Reise im Tal landeten. Nachdem sie wochenlang keinen Ausweg aus dem Tal fanden und bereits gezwungen waren, mehrere ihrer Ochsen zu verspeisen, ließen sie ihre restlichen Wagen zurück und verließen das Tal über den Wingate-Pass. Dabei soll sich eine der Frauen aus der Gruppe umgedreht haben, und sie rief dem Tal ein „Goodbye, Death Valley“ hinterher. (weiterlesen…)

Colorado National Monument – ein Paradies für Naturliebhaber

Entering Colorado National Monument

Entering Colorado National Monument - Colorado National Monument von J. Stephen Conn unter der CC Lizenz

Das Colorado National Monument ist ein Naturschutzgebiet, welches im westlichen Teil von Colorado liegt. Auf etwa 83 km² erstreckt sich hier Halbwüste, welche insbesondere im Uncompahgre Uplift zu finden ist. Dieses wiederum ist ein Teil des Colorado Plateau. Im Westen dieses wunderschönen Naturparadieses liegt die Black Ridge Canyons Wilderness Area in der Besucher viele Vögel und Tiere in ihrer natürlichen Umgebung beobachten können. Auf Grund der hohen Anzahl verschiedener Vogelarten zählt das Colorado National Monument auch zu einer Important Bird Area, von denen es in den USA nur wenige gibt. Aber nicht nur das einzigartige Naturschutzgebiet, sondern auch die herrlich schimmernden Colorado Berge in Orange, Rot, Purpur und Braun, die die bizarre Form von Sandalen haben und das tiefe Colorado Tal mit dem Colorado River laden zum Wandern und Bestaunen ein. Die Berge erheben sich malerisch bis zu 600 Meter in die Höhe. Da das heutige Schutzgebiet bereits Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts eine große Bedeutung für die Bevölkerung hatte, wurde es im Jahre 1911 durch den damaligen Präsidenten William Taft zum National Monument erklärt. (weiterlesen…)

Canyons of the Ancients National Monument – das Heimatgebiet vieler Indianer

view from Rim by Visitor Center - Navajo National Monument

Navajo National Monument - Navajo National Monument von Al_HikesAZ unter der CC Lizenz

Dass Canyons of the Ancients National Monument liegt im südwestlichen Teil des Bundesstaates Colorado. Insgesamt umfasst das Gebiet bis heute rund 6000 Ausgrabungsstätten, die Aufschluss über die Besiedlung des Gebietes geben. Insbesondere umfasst die größte Anzahl archäologischer Ausgrabungsstätten zahlreiche Gebäude der Anasazi-, Ute- und Navajoindianer, die sich hier in den früheren Jahrhunderten niedergelassen hatten. Besucher können hier von einfachen Hütten bis hin zu ganzen Städten vieles bestaunen. Eine besondere Attraktion ist dabei die größte Siedlung, die über 420 Räume, 90 Kivas und einen zentralen Platz hat. Auch ausgeklügelte Bewässerungssysteme und gut erhaltene Dämme können bestaunt werden. Wer sich als Historiker oder Archäologe sei es beruflich oder hobbymäßig für Indianer interessiert, sollte sich das National Monument unbedingt ansehen. (weiterlesen…)

Fort Matanzas National Monument

Fort Matanzas

Fort Matanzas – Fort Matanzas von cliff1066™ unter der CC Lizenz

Das Fort Matanzas National Monument ist eine Wehranlage, welche im Jahre 1740 von den Spaniern ganz in der Nähe des Städtchens St. Augustine errichtet wurde. St. Augustine selbst liegt im Bundesstaat Florida. Seinen Namen hat das Fort auf eine eher ungewöhnliche Art, durch ein Massaker erhalten. Damals hatten spanische Siedler, welche von Pedro Menéndez de Avilés angeführt wurden, 250 schiffbrüchige französische Hugenotten hingerichtet. Dies taten sie, weil sie aus Spanien den Befehl erhielten, alle Protestanten zu töten. Da dies in der Nähe des Forts stattfand, bekam es den Namen Matanzas, was im Spanischen so viel wie Massaker bedeutet. (weiterlesen…)

Der Petrified-Forest-Nationalpark farbenprächtiger Wald aus prähistorischem Stein

Sunset in Petrified Forest

Petrified Forest – Sunset in Petrified Forest von kneague unter der CC Lizenz

Der Petrified-Forest-Nationalpark liegt im nördlichen Osten des Bundesstaates Arizona. Umgeben wird der Nationalpark auch vom einem Teil des Colorado-Plateau und der Painted Desert. Durch eine Vielzahl an Sedimentgestein, Fossilien und verkieseltem Holz, bekam der Perified Forest auch seinen Namen, welche umgangssprachlich soviel wie versteinerter Wald bedeutet. Von 1906 bis 1932 wurden einige historische Fundstätten, die in diesem Wald liegen, als National Monuments unter Schutz bestellt. Heute beträgt die Gesamtfläche des Petrified Forest Nationalpark rund 378 km². Im Norden des Parks, welcher von der Terstate 40 zwischen Holbrook und Navajo erreicht werden kann, liegt das Wüstengebiet Painted Desert, welches Besuchern eine traumhaft schöne Naturlandschaft bietet. Im Süden des Parks hingegen können die Besucher imposante Holzstücke aus Stein bewundern, auf denen oftmals auch Zeichnungen zu finden sind. Besonders interessant ist vor allem der „Newspaper Rock“. Seit 1962 ist das Gebiet auch offiziell ein Nationalpark. Derzeit läuft noch ein Programm, indem es um die Erweiterung des Parks auf 885 km² geht. (weiterlesen…)

Die National Monuments in den USA

National Monument

National Monument – Cabrillo National Monument von eschipul unter der CC Lizenz

Neben einer Vielzahl wunderschöner Nationalparks hat die USA auch viele wertvolle National Monuments zu bieten.  Als National Monument bezeichnet man Schutzgebiete oder Gedenkstätten, welche von der amerikanischen Bundesregierung gesondert ausgewiesen wurden. Die Pflege und Verwaltung dieser unter Schutz stehenden Monumente übernimmt der National Park Service. Daneben kümmern sich aber auch das Bureau of Land Management (Landesverwaltungsamt), der US Forest Service sowie der US Fish and Wildlife Service  darum National Monuments zu schützen. Zu den schützenswerten National Monuments zählen alle Naturräume, die keine Nationalparks sind und historische Bauten. Für die Errichtung eines neuen National Monuments, ist im Gegensatz zu den Parks, eine Zustimmung des Kongresses erforderlich. Hier reicht es, wenn der Präsident es zum schützenden National Monument erklärt. Heute hat vor allem der im Westen der USA liegende Bundesstaat Arizona zahlreiche National Monuments zu bieten. (weiterlesen…)

Big Bent Nationalpark – größter und arteinreichster Park der USA

big bend - mountains

big bend - mountains – big bend - mountains 57 von danmachold unter der CC Lizenz

Der Big-Bent-Nationalpark liegt im Süden des Bundesstaates Texas, relativ nahe der Grenze zu Mexico. Der 1500 km lange Fluss Rio Grande, der gleichzeitig auch als Grenze zwischen den USA und Mexiko gilt, fließt zu einem Viertel durch den Big Band Nationalpark. Der Park ist rund 3.200 Quadratkilometer groß, was ihm die Ehre einbringt, der größte Nationalpark der USA zu sein. Besucher, die im Frühjahr oder Sommer diesen Park besuchen möchten, sollten sich darauf einstellen, dass es hier bis zu vierzig Grad warm werden kann. Die Wintermonate hingegen sind recht mild, Schnee ist jedoch auch möglich. (weiterlesen…)

Central Park – die grüne Lunge von New York

Central Park

Central Park – Central Park von Mathew Knott unter der CC Lizenz

Nachdem wir in unserem letzten Beitrag einen herrlichen Tag im Herzen der Upper East Side verlebt haben, wollen wir heute als krönenden Abschluss unserer Sightseeing Tour durch den Stadtteil Manhattan noch einen kleinen Spaziergang durch den sehr bekannten und beliebten Central Park unternehmen.

Der Central Park ist ein wunderschön angelegter Park, welcher sich inmitten von Manhattan befindet. Dieser wurde im Stil eines landschaftlichen Parks 1859 erschaffen und im Jahre 1873 vollendet. Seit 1963 gehört der Central Park zu den National Historic Landmark in Amerika. (weiterlesen…)

Upper East Side, Sehenswürdigkeiten, Kultur, Central Park, Filmkulisse, New York

Cooper-Hewitt Museum of Design

Cooper-Hewitt Museum of Design – Cooper-Hewitt Museum of Design von arvindgrover unter der CC Lizenz

Jeder der nach New York kommt, sollte sich während seines Urlaubs unbedingt die Upper East Side ansehen. Um einmal einen kleinen Blick hinter die Kulissen dieses wunderschönen Stadtviertels zu bekommen, parken wir unseren Sightseeing Bus in der Nähe des Central Park und begeben uns auf einen kleinen Spaziergang durch die kulturelle Geschichte der Upper East Side. (weiterlesen…)

Greenwich Village – ein Spaziergang durch den Stadtteil der tausend Künste

Lucille Lortel theatre

Lucille Lortel theatre – Lucille Lortel theatre von Rev Stan unter der CC Lizenz

Nachdem wir auf unserer kleinen Busrundfahrt quer durch Greenwich Village schon einmal erste Eindrücke von diesem quirligen Stadtteil sammeln konnten, wollen wir heute mit einem Spaziergang das bunte Treiben hautnah erleben. Greenwich Village ist der Stadtteil der tausend Künste. Dies macht sich besonders an den vielen Bars, Theatern und musikalischen Gebäuden rund um die Stadtteilmitte bemerkbar. (weiterlesen…)