We work hard for your dreams!
Zufriedenheitsgarantie
Service Telefon +49 (0)30 - 511 0 511
THE AMERICAN DREAM Logo
Since 1996
GreenCard Check

Fast alle dürfen mitmachen. Finden Sie heraus, ob Sie an der GreenCard Lotterie der USA teilnehmen dürfen. Unser Teilnahmecheck gibt Ihnen in wenigen Schritten Gewissheit.

Jetzt prüfen
Jetzt registrieren

Als staatlich zugelassene Beratungsstelle unterstützt Sie The American Dream während des gesamten Prozesses, auch im Gewinnfall. Nehmen Sie jetzt in nur wenigen Schritten an der diesjährigen GreenCard Verlosung DV-2015 der USA teil.

Kundenlogin

Sie sind bereits Kunde von THE AMERICAN DREAM und für die diesjährige Lotterie registriert? Dann können Sie sich einloggen und Ihre Daten ändern.

Falls Sie Neukunde sind, so müssen Sie sich hier anmelden

Posts Tagged ‘Essen’

Insider Tipps – Schweizer Blogger Christian Leu macht New York unsicher

Christian Leu

Christian Leu – Christian Leu von Raphael Moser unter der CC Lizenz

Mein geschätzter Kollege Christian Leu hat mir vor einigen Tagen geschrieben, dass er wieder nach New York kommt. Das gibt ein freudiges Wiedersehen! Christian kommt aus der Schweiz und führt dort unter dem Namen Leumund.ch einen der bekanntesten Blog des Landes. Um seine Reise nach New York vielfältig zu gestalten, hat er seine Community einmal um Tipps zu Sehenswertem, Essen etc. rund um New York gebeten.

Er wurde nicht enttäuscht und hat zahlreiche Tipps bekommen. Da ich mir sicher bin, dass auch ihr an diesen Tipps brennend interessiert seid, hier eine kleine Auswahl. (weiterlesen…)

“What we are eating” – Das is(s)t Amerika

” McDonald’s, Coca Cola, Big Mac!” So oder so ähnlich wird wohl die erste Assoziation vieler Leser sein, wenn Sie amerikanische Essgewohnheiten einschätzen sollen.  Fakt oder Vorurteil?

american-average-food-consumption

“Fakten auf den Tisch”

Die Infografik zeigt die jährlich verzehrten Mengen (in lbs/Pfund) der einzelnen Nahrungsgruppen und deren Anteile an der Gesamtmenge in den USA, sowie den Konsum spezieller typischer Lebensmittel wie Pommes Frites, Pizza oder Speiseeis. Laut des kürzlich erschienenen Artikels von visualeconomics.com verbraucht ein  Amerikaner im  durchschnittlicher Alter von 36,6 Jahren eine Menge von 1.996.3 lbs. Lebensmittel im Jahr, was umgerechnet einer Gesamtmenge von etwa 907 kg und 2.700 Kalorien / Tag entspricht. Laut dem Internet-Lexikon Exika.de gilt eine Menge von durchschnittlich 2500 Kalorien als empfohlen, liegt in den USA somit 200 Tages-Kalorien darüber.

TOP 5 – Die am meisten konsumierten Lebensmittel in den USA

  1. Milchprodukte (272 kg)
  2. Gemüse  (188 kg)
  3. Obst (124 kg)
  4. Getreideprodukte (87 kg)
  5. Zucker (64 kg)

(umgerechnet, Visualeconomics – Stand 2010 )

Wie man der Illustration entnehmen kann, beinhaltet der Verbrauch in den USA 13 kg / 29 lbs.  Pommes Frites, 11kg /23 lbs. Pizza und ca 11kg /24 lbs. Speiseeis.

Vergleich mit Deutschland

Ganz oben der in Deutschland verbrauchten Lebensmittel rangieren hingegen folgende Lebensmittelgruppen: 91 kg Getreideerzeugnisse , 66,5 Kilo Kartoffeln, 89,1 Kilo Fleisch und 94,4 Kilo Trinkmilch. (Dolceta – Stand 2004 )

Bedenklich: Sodium / Speisesalz

Eine bedenkliche Zahl ist die Menge des verzehrten Speisesalzes: Laut visual Economics ist die Gesamtmenge des verzehrten Salzes (Natriumchlorid) von 2.736 lbs. , was 47 Prozent über der empfohlenen Tagsmenge liegt. Laut der Ausgburger Allgemeinen stellt dies eine wesentliche Ursache für Bluthochdruck dar. Das widerum erhöhe das Risiko für Schlaganfälle, die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Hierzulande haben jährlich mehr als 160 000 Menschen einen Schlaganfall.

Quellen:

  • http://www.visualeconomics.com/
  • http://www.augsburger-allgemeine.de
  • http://www.dolceta.eu/deutschland/Mod5/spip.php?article89
  • http://www.exika.de

Am meisten Kalorieren fürs Geld – The winner is…

… die Pizza Hut Meat Lover’s Personal Pan Pizza, $4.09 für 890 Kalorien.

Die Rezession schlägt zu, auch wenn wir das nur ungern wahrhaben wollen.
Wo es somit am meisten Kalorien fürs Geld gibt hat „The big money“ zusammen gestellt. Freaky.