We work hard for your dreams!
Zufriedenheitsgarantie
Service Telefon +49 (0)30 - 511 0 511
THE AMERICAN DREAM Logo
Since 1996
GreenCard Check

Fast alle dürfen mitmachen. Finden Sie heraus, ob Sie an der GreenCard Lotterie der USA teilnehmen dürfen. Unser Teilnahmecheck gibt Ihnen in wenigen Schritten Gewissheit.

Jetzt prüfen
Jetzt registrieren

Als staatlich zugelassene Beratungsstelle unterstützt Sie The American Dream während des gesamten Prozesses, auch im Gewinnfall. Nehmen Sie jetzt in nur wenigen Schritten an der diesjährigen GreenCard Verlosung DV-2015 der USA teil.

Kundenlogin

Sie sind bereits Kunde von THE AMERICAN DREAM und für die diesjährige Lotterie registriert? Dann können Sie sich einloggen und Ihre Daten ändern.

Falls Sie Neukunde sind, so müssen Sie sich hier anmelden

Archive for März, 2011

Ich gehe (wieder) unter die Lernfahrer

In diesem Jahr will ich Nägel mit Köpfen machen. Nachdem ich seit bald 2 Jahren im Big Apple meine Zelte aufgeschlagen habe, ist es auch an der Zeit, endlich meinen amerikanischen Führerausweis zu machen!

Es ist ja nicht so, dass ich mich noch nicht in die Gedärme von New Yorks Strassennetz vorgewagt habe. Ich habe mich mit all den wahnsinnigen Taxifahrern gemessen, den hupenden Offroadern Paroli geboten, todesmutigen Velokurieren einen Aufschub gewährleistet und sogar bei orangenem Lichtsignal gebremst.

Doch wer länger als 6 Monate hier residiert, sollte auch einen New Yorker Führerausweis haben, um sich auf die Strasse zu wagen. Diesen gibt es für Ausländer aber nur dann, wenn man eine Fahrprüfung absolviert. Da hilft auch kein Schweizer Permis, obwohl man damit problemlos ein Auto mieten kann. Anyway, so habe ich mich an einem Mittwoch Nachmittag mit allen Formularen und Dokumenten bewaffnet und bin zum Verkehrsministerium gefahren – mit der U-Bahn, versteht sich.

Dort begrüsste mich eine lange Schlange, in die auch ich mich einzureihen hatte – es sollte nicht die letzte bleiben… Nach einer Dreiviertelstunde wurde meine Greencard am Schalter 1 wortlos examiniert. Ich erhielt einen Zettel und die Aufforderung, mich bei dem Schalter 2 einzureihen.

Dort ging es rascher, und die Dame begrüsste mich wenigstens mit einem Lächeln und einem „Hi Honey!“ Ich durfte dann die theoretische Fahrprüfung in einem nachgebauten Klassenzimmer absolvieren, und 10 Minuten später hiess es bereits „Nicht lächeln!“ für das Foto am Schalter 3. Dann kam es zum Showdown, und stolz nahm ich am Schalter 4 meinen provisorischen Lernfahrerausweis entgegen :-) !

Interview with Simona Fusco: “You can make your dreams become a reality!”

Simona, thanks for the interview! Please introduce yourself.

My name is Simona Fusco and I am an actress here in the United States


Why did you decide to move to the US?

I didn’t have much choice. I was a child and my family decided to move to Los Angeles. (weiterlesen…)

Interview with Caio Buzzolini: „After 20 years into having my drivers licence, I had to do the test again!”

Hi Caio, thanks for the interview! Please introduce yourself.

Hi my name is Caio Buzzolini, I’m a 38 year Swiss citizen that has moved to sunny San Diego. I’m still coming to terms with the concept that it can be sunny just about every day!

(weiterlesen…)

Partytime in New York

Wir waren spät dran. Auf der Einladung hieß es 19 Uhr, doch als wir Einlass begehrten war der Zeiger schon gefährlich nahe bei der 8. Vor der Türe wurden wir von heftigem Gebell empfangen. Die frisch verheirateten Gastgeber Lori und Nao begrüßten uns herzlich, der kleine Kläffer ließ uns passieren, und ich staunte: das Logis hätte man gut mit einer Turnhalle vergleichen können, das Interieur hingegen erinnerte an eine exquisite Galerie. Es war eine dieser Wohnungen, die man bei den exorbitanten Immobilienpreisen in New York nicht alle Tage sieht und auch gerne sein Eigen nennen würde.

Die Party hatte wider Erwarten noch überhaupt nicht begonnen, außer dem Bildhauer Ken war niemand zugegen. Das tat meiner guten Laune aber keinen Abbruch, und wir hatten eine angeregte Diskussion. Ich nahm gar nicht mehr groß wahr, was um mich herum passierte. Als ich mich das nächste Mal umdrehte, war der Raum mit zwei Dutzend Menschen gefüllt und die Schlacht am Buffet in vollem Gange!

Ein Gewirr aus Menschen und Kulturen aus aller Welt traf an diesem Abend aufeinander und repräsentierte die Vielfalt und die Gegensätze der Stadt würdig. Viele Menschen sind nur auf der „Durchreise“, wollen aber die Möglichkeiten auskosten, die sich bieten. So trifft Altruismus auf Opportunismus, und jeder versucht, sein eigenes Glück zu schmieden.

Interview mit Herta Kriegner: “Vor 20 Jahren kündigte ich meinen guten Job in Wien und ging nach NY für ein Praktikum!”

Hi Herta, stell dich am besten zunächst kurz vor, wer du bist, was du machst, woher du kommst, wo du jetzt wohnst, wie alt du bist etc.

Mein Name ist Herta Kriegner, ich komme aus Neukirchen am Walde in Oberösterreich, wo ich geboren und aufgewachsen bin. Ich wohne mitten in Manhattan, in einem Apartment im 56. Stock mit tollem Ausblick über die Stadt und bin 43 Jahre alt. Im Oktober werde ich mein 20jähriges Jubiläum in New York feiern. Seit fast 15 Jahren habe ich meine eigene Graphic Design Firma in Manhattan, die über.inc heißt.

(weiterlesen…)